Über unseren historischen Verein

Die Rurtal-Korbmacher Historischer Verein e.V. 1999, Sitz Hilfarth, formierte sich am 12.1.1999 zunächst aus einer Gemeinschaft von ehemaligen Korbmachern. Friedel Fell, der eigentliche Initiator des Vereins, wurde zum ersten 1. Vorsitzenden gewählt.

Dem Verein haben sich im Laufe der Jahre immer mehr ehemalige Korbmacher aus der Region, aber auch Nachkommen der Väter und Großväter, die dieses Handwerk ausgeübt haben, angeschlossen. Über 100 Mitglieder zählt zurzeit der Verein. Hiervon sind 40 gelernte Korbmacher bzw. 6 Meister und eine Meisterin. Ziel des Vereins ist es, gemäß der Statuten(§2):

"die Tradition des Korbmacherhandwerks zu bewahren, Geschichtliches und Wissenswertes zusammenzutragen, um es der Nachwelt zu erhalten".
Darüber hinaus soll die Flechtkunst an "Interessierte - besonders an Jüngere" - weitergegeben werden. Dazu ist die Einrichtung eines Korbmachermuseums erfoderlich.

Das erste Korbmachermuseum in der Marienstraße wurde am 18. Mai 2003 eröffnet. Nach einiger Zeit aber wurde es zu klein, sodass Ausschau nach einem größeren Gebäude gehalten werden musste. Dankenswerter Weise stellte die kath. Pfarre St. Leonhard den landwirtschaftlich genutzen Teil des alten, ehemaligen "Franziskanerinnenklosters" in der Nohlmannstraße zur Verfügung. Ein Jahr dauerten die Restaurations- und Sanierungsarbeiten, die vorwiegend von ehemaligen Korbmachern mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren geleistet wurden. Am 27. April 2008 konnte dann das neue Museum unter überwältigender Teilnahme der Bevölkerung feierlich durch Bürgermeister Jansen eröffnet werden.